DAW schließt sich dem Maschinenraum an

Der Hersteller von Alpinaweiß möchte die Digitalisierung in der Industrie vorantreiben

press release | 10.12.2020

DAW schließt sich dem Maschinenraum an

Das Familienunternehmen DAW mit Hauptsitz im südhessischen Ober-Ramstadt schließt sich im Zuge seiner geplanten Innovationsaktivitäten dem Maschinenraum an, einer Plattform vom Mittelstand für den Mittelstand. Durch die Partnerschaft sollen Service- und Geschäftsmodellinnovationen validiert und Strategien entwickelt werden, die das Recruiting verbessern.

Für den Maschinenraum, der erst im März diesen Jahres seine Tore geöffnet hat, ist das Familienunternehmen DAW bereits das 21 Mitglied, das sich dem Maschinenraum anschließt. Gemeinsam mit Unternehmen wie Fiege Logistik, Lamy, die Paracelsus Kliniken oder auch Viessmann verfolgt der Maschinenraum die Mission, die nächste Generation des Mittelstands zu kreieren.

Gegründet 1895 und seit fünf Generationen familiengeführt, ist die DAW heute das größte private Unternehmen der Branche in Europa. Der allgemeinen Öffentlichkeit dürfte vor allem das von DAW entwickelte und allseits bekannte Produkt Alpinaweiß geläufig sein.

„Wir freuen uns sehr mit DAW ein weiteres Mitglied aus einer weiteren Branche begrüßen zu dürfen. Gemeinsam werden wir den Innovations- und Transformationsprozess bei DAW vorantreiben. Durch die vielfältigen Perspektiven, die sich unseren Mitgliedern aus der Zusammenarbeit untereinander ergeben, können wir bisher ungenutzte Potenziale heben und den Mittelstand insgesamt stärken, sagt Tobias Rappers, Geschäftsführer des Maschinenraums.

Als unabhängiges und vielfach ausgezeichnetes Familienunternehmen ist Nachhaltigkeit eine unternehmerische Grundhaltung, für die die DAW einsteht – ökonomisch wie ökologisch. Auch deshalb freut sich die DAW, Teil des Maschinenraums zu sein. So sorgt der kollaborative, gemeinschaftliche Ansatz für einen ressourcenschonenderen Innovationsansatz.

„Wir sind ein seit 125 Jahren stark technik-getriebenes Unternehmen. Während wir in den vergangenen Jahren schwerpunktmäßig in Produktinnovationen investiert haben, stehen wir vor der Herausforderung der Validierung und Umsetzung vieler Ideen für künftige Services und Geschäftsmodelle. Durch die Mitgliedschaft im Maschinenraum möchten wir unseren Innovationsprozess zugleich effizienter und effektiver gestalten. Wir freuen uns außerdem auf den wertvollen Austausch unter Gleichgesinnten“, sagt Dr. Ralf Murjahn, CEO der DAW.

Über den Maschinenraum:

Der Maschinenraum ist ein geteiltes Innovations-Ökosystem, das deutsche Mittelstands- und Familienunternehmen zusammenbringt, um gemeinsam eine lebenswerte Zukunft für künftige Generationen zu schaffen. Als Katalysator des industriellen Wandels unterstützt der Maschinenraum Unternehmen durch das Teilen von Ressourcen, Methoden und Infrastrukturen. Mit seinem Netzwerk und Wissen aus etablierten Unternehmen, Startups und Innovationstreibern ermöglicht der Maschinenraum seinen Mitgliedern, voneinander zu lernen und gemeinsam die nächste Generation des Mittelstands zu gestalten. Entstanden aus der Transformationsgeschichte der Viessmann Gruppe ist der Maschinenraum eine neutrale Plattform vom Mittelstand für den Mittelstand.

Über die DAW:

Die DAW SE mit Hauptsitz im südhessischen Ober-Ramstadt entwickelt, produziert und vertreibt seit 125 Jahren innovative Beschichtungssysteme für Gebäude und den Bautenschutz. Gegründet 1895 und seit fünf Generationen familiengeführt, ist die DAW heute das größte private Unternehmen der Branche in Europa. Seit 2013 hat das Unternehmen die Rechtsform einer nicht börsennotierten europäischen Aktiengesellschaft (SE). Rund 5.800 Mitarbeiter weltweit machen die DAW zum bevorzugten Partner für gesunde, gut designte, effiziente und ökologische Gebäudehüllen und Innenräume. Das Unternehmen erzielte 2018 einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro. Die bekanntesten Marken der DAW sind Caparol und Alpina.

Unsere News

Möchtest du Neuigkeiten zum Maschinenraum erhalten?